„Lieber 1.000 Freund* innen im Rücken, als eine Bank im Nacken“

heißt der alte Spruch, mit dem Syndikatsprojekte seit den 90er-Jahren Direktkredite im Freundes- und Bekanntenkreis sammeln.

Jetzt, knapp 30 Jahre später, ist es an der Zeit für eine neue Körperschaft, die neue Projekte leichter anschieben und Gelder als Schenkung, Direktkredite oder Erbe annehmen kann: die Stiftung.

Ziel ist es, Geld zu verwalten, Grundstücke zu kaufen und diese Projekten in Erbbaurecht zur Verfügung zu stellen.

Stiftungsaufbau